TheDragonworld Drachenburg Board

Taverne => Stammtisch => Thema gestartet von: ExUser1912 am 17.Februar.2014, 03:45:02



Titel: Erlebnisse im Straßenverkehr
Beitrag von: ExUser1912 am 17.Februar.2014, 03:45:02
Hi,

ich bin ja Taxifahrer und erlebe jeden Tag sehr viele erstaunliche aber auch total komische Dinge auf der Straße. Ich würde gerne mal eure Eindrücke, Erfahrungen und Tipps hören.


Ich möchte hier mal nicht von mir anfangen da die Zeit nicht ausreichen würde meine Erfahrungen nieder zu schreiben.



Aber eine Sache währe da ja doch.


Ist es schon mal jemanden aufgefallen das viele "weibliche" Autofahrer anscheinend nicht wissen was ein Blinker ist ?


Ich erlebe es immer wieder in Kreisverkehren oder Kreutzungen das ich den Blinker setze und eine weibliche Fahrerin das einfach nicht warnimmt. Während männliche Fahrer das sehen und dann entsprechend in den Kreisverkehr einfahren oder eben in die Kreutzung fahren.....

Und das es anscheinend immer mehr Fahrer gibt die trotz sehr schlechten Verkehrs und Straßenbedingugen fahren wie Idioten und dann behaupten "Sie hätten es eilig"


Was soll ich denn sagen ?  :D trotzdem halt ich mich an die StvO


Titel: Re: Erlebnisse im Straßenverkehr
Beitrag von: TheDragon [C] am 17.Februar.2014, 12:33:33
UiUiUi ... da gibts vermutlich einiges ... ich fahre ja viel in einer Millionenstadt und hab dadurch schon Sachen erlebt.
Aber auch extreme Situationen auf der Autobahn wo ich die Fehler anderer ausbessern musste.

Auf den Thread komm ich später nochmal zurück ^^


Titel: Re: Erlebnisse im Straßenverkehr
Beitrag von: ExUser1912 am 17.Februar.2014, 14:24:04
Ich habe folgendes schon erlebt.


1. Eine Fahranfängerin stieg auf dem Parkplatz aus, ging zu mir und wollte mir erklähren wie man denn richtig einparkt, und meinte sie hätte ja schon mehr Fahrpraxis wie ich... :P

2. Das alltägliche, Vorfahrt wird genommen, Lichthupe, Scheibenwicher zeigen, riskante Überholmanöver etc.

Das viel interessanteste bei mir sind die Fahrgäste.    Von versuchten Messerattacken bis zum Auto vollkotzen hinüber zu sexuellen Belästigung.



Man erlebt hier dinge die meist nur in einem RPG vorkommen würden, wie z.B einmal stieg ein junger mann ein, es war 02 Uhr Samstags, der leicht angetrunken war, er zog seine Hose runter und meinte "Fass mal an" und das während der Fahrt.  :-\

Dann das einer sich hat 9 Km hat fahren lassen, anschließend ins Auto kotzte, weder die eigentliche Fahrt noch die Reinigung bezahlen konnte. (Ist wie ein sechser im Lotto)

Und jemand der mich wegen 6,00 Euro mit einem Messer angriff nur um die Fahrt nicht bezahlen zu müssen.

Viel interessanter sind da auch die unterschiedlichsten Menschen......es reicht wohl zu fragen ,,, "Kennt jemand aus meiner nähe einen echten Drachen den ich ab und an mal Futter bringen könnte ?"


Eigentlich müsste ich ein extra Thread nur für "Erfahrungen eines Taxifahrers" aufmachen.....denn die Abgründe die ich kennen lerne sind so extrem das man nur noch mit dem Kiof schütteln kann.




Titel: Re: Erlebnisse im Straßenverkehr
Beitrag von: Januce am 18.Februar.2014, 18:58:37
Ob mir aufgefallen ist das viele "weibliche" Autofahrer nicht blinken?!

Eher nicht...es blinkt einfach keiner...wohne in einem fetten Ballungsgebiet und es blinken beide geschlechter gleich wenig...wenn überhaupt...
Gibt ja auch Taxifahrer die das blinken nicht kennen  ;)

Idioten gibt es wohl viele...zu viele...
Fahr morgens eine schöne große ich sage mal Landstraße...und es gibt immer abwechselnd Überholabschnitte...
Heute morgen ist dann mal einer wunderbar auf der Überholspur gefahren trotz gegenverkehr...nur weil er sich verschätzt hat beim Überholen....
sehr gruselig...Naja hatte es wohl sehr sehr eilig...oder musste auf Klo...wer weiss das  :D

Viele wissen auch nicht was Sicherheitsabstand bedeutet auf der Autobahn oder sonst...manchmal frag ich mich ob ich den motor ausmachen soll und die mich zu meiner Arbeit anschieben wollen oder nach Hause...

Normal komme ich aus dem Norden von Deutschland und da kenn ich das mit den "gelbe Kennzeichen" sind böse nicht...(versteh ich auch net...gibt es ja auch bei bestimmten Städten) jetzt wohne ich in NRW ne Stunde von Niederlande entfernt....und glaube da immer noch nicht dran...aber ich weiss warum es entsteht....

Das wirklich gruseligste was ich mit einem gelbem Kennzeichen erlebt habe...und auch das gruseligste bis jetzt auf der Autobahn...weiss bis heute nicht was sich der Kerl dabei gedacht hab....

Fahre jedes Jahr mit meinem nach Leipzig zur Buchmesse....

Wir waren morgen vom Hotel (keine Ahnung ob in Halle oder Leipzig) auf den Weg zur Messe....
Sind auf der Autobahn gefahren und stand in einer langen Schlangen um endlich abzufahren....

Autobahn...war 3- oder 2-Spurig und ohne Tempolimit....wir waren fast runter...als auf der mittleren oder äußeren spur bremste ein Niederländer und fuhr Rückwärts auf der Autobahn weil er die Ausfahrt verpasst hatte...die anderen Autofahrer die natürlich sehr schnell noch unterwegs waren mussten sehr hart bremsen....und haben den Niederländer böse beschimpft und angehupt. Irgendwie hat der Kerl es wirklich geschafft Rückwärts ohne Unfall zur Ausfahrt zu kommen

Ich sage immer "dann fährt man halt falsch" die nächste Ausfahrt kommt bestimmt...dann fährt man halt nen Umweg...





Titel: Re: Erlebnisse im Straßenverkehr
Beitrag von: ExUser1912 am 19.Februar.2014, 17:00:28
Nein, du has mich etwqs missverstanden :-)

Mir ist aufgefallen, das du blinken kannst wie ein Idiot, die meisten Frauen regestrieren das gar nicht, versuchen stattdessen einen aus 20 Metern entfernung direkt in die Augen zu schauen, anstatt auf andere dinge zu achten....



Selbstmordgefährdete werden auch immer mehr..... alte Leute die mitten auf der Straße stehen, dich genau anschauen, dabei dich noch mustern, aber keinen platz machen,,,,, nach dem Motte der kann ja an mir vorbei fahren......

Also 60 Kg gegen 1,8 Tonnen ..... das geht nicht gut aus....


Titel: Re: Erlebnisse im Straßenverkehr
Beitrag von: Dreikun am 19.Februar.2014, 17:16:06
Ich hab Radfaherer gesehen die meinen "Ach die STVO gildet nur für die anderen nicht für mcih"
ICh bin immer darüber erstaunt wie fett sich ein Radfarer machen kann wenn er ohne rücksicht auf der Straße fährt.

AUch Fußgänger sind nicht besser.
Heute wide rerlebt das älltere Leute einfach ohne rücksicht auf den verkehr auf die Straße überqueren.

Ja Jaunce hat recht beide geschlächter habe ne meise...
Ich meine ob Mänchen oder Weibchen egal beide sind bekloppt...

Ich blinke immer, aber ich bin sicher nciht besser...
Da ich auch schon so manchen gemacht hab.
Mit 80 durch mein Heimatdorf zum Bleistift...
Was die herren in Blau nicht sehr gefreut hat...



Titel: Re: Erlebnisse im Straßenverkehr
Beitrag von: ExUser1912 am 01.April.2014, 07:35:54
Volltreffer


Meine Mutter parkte das Auto auf einen Parkplatz und ging in unsere Stammkneipe (Little Rock) irgendwann Mitternacht rief die Polizei mich an "jemand hätte mein Auto zu klump gefahen"

ich erstmal in Schlafanzug auf die Straße gerannt und durchgeatmet, da blieb dann nur noch das Auto meiner Mutter, also fix umgezogen und ins Auto und ab nach Herborn.

Es hatte sich rausgestellt das eine Frau gegen gefahren ist und danach einfach abgehauen ist. Zeugen habens gesehen.

Einen Tag später rief mich die Frau an und meinte folgendes.



Die Frau erzählte mir das sie in das Auto gefahren sei ohne es zu merken, sie könne sich das auch nicht erklähren und fragte ob man das auch abseits der Versicherung regeln könne, sie kenne jemanden der gut Autos reparieren könnte.

Ich sagte ihr darauf, dass ich von solchen "Absprachen" kein Freund sei, da man das Auto jetzt nur noch als "Unfallwagen" verkaufen kann selbst wenn der Schaden repariert werden würde, zudem man sich in die abhängigkeit anderer begibt und wenns dann nicht so repariert wurde wie mans gerne hätte ist man am A. gepackt.

Einige Stunden später bekamen wir von der Polizei die aussage das

1. Die Frau zwar das Auto gefahren ist, es aber nicht ihrs sondern das ihres Mannes war, und das beide betrunken waren.


da ist mir natürlich dann der Kragen geplatzt. ALK am Steuer geht gar nicht! Selbst wenn ich nur ein Bier anpacke bleibt das Auto stehen (egal ob ich noch unter der Grenze bin!!!!)


Begründung:

1. Der Teufel t immer in die Ecke in die man nicht schaut! Alk im Blut hat immer negative auswirkungen, das geht hoch bis zur Schadensregulierung.
2. Passieren genug Unfälle mit Alk am Steuer.
3. Ist mein Führerschein mir wichtig, weil ich damit auch mein Geld verdiene.


Die gute Frau rief wieder und beteuerte nochmal dasse nichts gemerkt hätte und ja alles in ordnung gewesen sei. Ich hab ihr kurzerhand mitgeteilt das sie es in Zukunft zu unterlassen hat hier anzurufen ansonsten kommt ne Anzeige wegen Belästigung gleich hinterher.

Hab ihr dann gesagt dasse eh den Lappen abgeben kann. (0,8 Promille) und Ihr Freund gleich mit, da er sie hat fahren lassen obwohl er wusste dasse gesoffen hat, und sie das Auto hätte gar nicht fahren dürfen, sondern nur er alleine.)

Darauf hin kam dann das Geheule das sie ja Kinder hätten und der Beruf davon abhängig sei und sie dann nicht noch den Schaden voll bezahlen könne.

Meine Antwort:

"Selbst Schuld! Wer so selten dähmlich ist und mit Alk noch meint Auto fahren zu müssen, dann noch nen Unfall baut, und dann einfach abhaut in der Hoffnung keiner hätts gesehen, und dann noch die treistigkeit besitzt hier anzurufen und zu behaupten alles sei in Ordnung gewesen!!!!!!!!" , geht jetzt seinen normalen Weg, Gutachten, Rechtsanwalt, und die Polizei kommt ja auch noch, achja, Versicherung ebenfalls. Tschau.




Schaden Auto 1.225 Euro
Umlagen             35 Euro
Rechtsanwalt   ca. 900 Euro
Gutachten            350 Euro
-------------------------------
ca. 2.501 Euro
+ Lappen weg
+ Kosten MPU
+ Kosten Strafe (StvO)
+ Kosten für öffentliche Verkehrsmittel etc.
+ Punkte ins Flensburg für Alk am Steuer und Fahrerflucht

Vergleich: Taxi / Minicar kosten 9,00 Euro  :D