--- GEBURTSTAGE HEUTE: GoldBlueDraco (27) | --- GEBURTSTAGE DEMNÄCHST: (31) | Devena (31) | Sneakpaw (37) | Dragonface (56) | Morghus (34) | honiahaka10 (28) | Kim (23) |
TheDragonworld Drachenburg Board
15.November.2019, 00:46:25 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche JAVA CHATZUGANG Mitglieder Einloggen Registrieren  
Umfrage
Frage: Würde es in euren Augen sinnvoll sein, noch mehr andere Wesen auf diese Erde in einen Menschenkörper zu schicken?
ja - 3 (11.1%)
nicht wirklich - 3 (11.1%)
bloß nicht! die Armen! - 10 (37%)
neutral - 11 (40.7%)
Stimmen insgesamt: 27

Seiten: [1] 2   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Otherkinanzahl auf dieser Erde  (Gelesen 9071 mal)
Findecàno
Bewohner
*****
Offline Offline

Beiträge: 447


Profil anzeigen
« am: 19.Dezember.2011, 16:25:27 »

ich weiß ja nicht, was ihr dazu sagt - aber könnte es der Umwelt helfen, wenn es mehr Otherkin unter den Menschen gibt? Könnten diese Wesen, wenn sie vermehrt inkarniert werden, zusammen verhindern, dass die Menschen innerlich vereisen und nur noch das Oberflächliche sehen?
Würde mich mal interessieren... Grin
« Letzte Änderung: 19.Dezember.2011, 19:11:49 von Findecàno » Gespeichert
ouroboros1987
Bewohner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Wesen & Alter: Drache
Beiträge: 88

Aggressor!


Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 19.Dezember.2011, 20:18:13 »

In Erster Linie sind wie hier um das Leben als Mensch zu erfahren und uns weiter zu entwickeln.
Ich würde jetzt nicht Pauschal sagen das da alle Otherkins besser sind...
Jeder hat hier seine Aufgabe ob er will oder nicht.
Meiner Meinung nach sind die Menschen nicht da wo sie hätten sein können und ich Glaube auch nicht das mehr von uns da was ändern würden.
Gespeichert

Als Mensch Geboren...
Als Drache erwacht,
hat sich meine Welt Anschauung völlig verändert...
Wir Drachen Leben noch,.... im verborgenen,... unter dem Menschen...

Ouroboros
Findecàno
Bewohner
*****
Offline Offline

Beiträge: 447


Profil anzeigen
« Antworten #2 am: 19.Dezember.2011, 20:31:20 »

Gut, so denke ich auch. Und dass Otherkins besser sind als Menschen...das dürfte klar sein - ist falsch.
Gespeichert
Azrael
Bewohner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Wesen & Alter: Gargoyle
Beiträge: 174


Roter Gargoyle


Profil anzeigen
« Antworten #3 am: 20.Dezember.2011, 11:19:52 »

Ich halte es für sehr schwierig über Sinn und Unsinn bezüglich Otherkin zu sprechen, da wir einfach zu wenig bzw. keine Informationen über die zugrundeliegenden Wirkprinzipien der Existenz an sich haben.

Wir wissen nicht, ob wir überhaupt wiedergeboren werden. Die meisten Otherkin - so auch ich - glauben daran (ja ich hab auch schon Kin getroffen, die das nicht glauben).

Der Einfachheit halber gehen wir einfach mal davon aus, dass es so ist. Selbst dann stellen sich ziemlich viele Fragen, die wir nicht beantworten können:

Werden wir hierher (oder wohin auch immer) geschickt?
Suchen wir uns selbst immer aufs neue aus, wohin und als was wir dorthin gehen?
Läuft das ganze einfach völlig zufällig ab?
etc..

Solange wir diese Fragen nicht beantworten können, können wir auch eine so spezifische Frage wie die, die hier gestellt wird, nicht ernsthaft beantworten. Selbst wenn wir die obigen Fragen beantworten könnten und wir nunmehr zu dem Schluss gelangen, dass es keinen Sinn macht - was dann?
Das hätte erstmal nur Gewicht, wenn wir wüssten, dass wir selbst entscheiden können UND es Alternativen anderswo gibt. Wenn wir hierher geschickt werden, dann wissen wir nicht ob wir darauf Einfluss nehmen können, weil wir nichtmal wissen ob wir mit denen, die uns schicken überhaupt Kontakt aufnehmen können. Wenn es random abläuft erübrigt sich das Ganze ohnehin.

Diese Frage ist also - genaugenommen - zum falschen Zeitpunkt gestellt worden. Sie müsste gestellt werden, wenn die Rahmenbedingungen geklärt sind. Das mag irgendwann in ferner Zukunft der Fall sein, oder wenn wir uns zwischen Leben und Tod im biologischen Sinne befinden, oder aber auch nie.
Gespeichert

Holieness is in right action and courage on behalf of those who cannot defend themselves - and goodness. What you decide to do every day makes you a good person - or not.
Findecàno
Bewohner
*****
Offline Offline

Beiträge: 447


Profil anzeigen
« Antworten #4 am: 20.Dezember.2011, 14:28:37 »

Deine Fragen, Azrael, sind berechtigt - ich glaube kaum, dass auch nur ein Otherkin genau weiß, was er hier lernen, bewirken soll.

Ich fand es nur einfach interessant, diese Frage einmal zu stellen, weil mir von der menschlichen Seite her oft gesagt wird, Otherkin seien dafür da, der Menschheit zu helfen - hat mich ein ganz kleines bisschen aufgeregt und finde es nun interessant, wie Otherkin darauf reagieren^^
Gespeichert
Azrael
Bewohner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Wesen & Alter: Gargoyle
Beiträge: 174


Roter Gargoyle


Profil anzeigen
« Antworten #5 am: 20.Dezember.2011, 17:34:07 »

Deine Fragen, Azrael, sind berechtigt - ich glaube kaum, dass auch nur ein Otherkin genau weiß, was er hier lernen, bewirken soll.

Vielleicht ist genau das auch gewollt und gut so, damit wir uns selber dabei nicht im Weg stehen / zuviel Druck machen.
Gespeichert

Holieness is in right action and courage on behalf of those who cannot defend themselves - and goodness. What you decide to do every day makes you a good person - or not.
ouroboros1987
Bewohner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Wesen & Alter: Drache
Beiträge: 88

Aggressor!


Profil anzeigen
« Antworten #6 am: 20.Dezember.2011, 20:22:02 »

Ja man sagt das man so lange wieder inkarniert bis man es Gelernt hat.
Gespeichert

Als Mensch Geboren...
Als Drache erwacht,
hat sich meine Welt Anschauung völlig verändert...
Wir Drachen Leben noch,.... im verborgenen,... unter dem Menschen...

Ouroboros
Seb
Bewohner
*****
Offline Offline

Wesen & Alter: Unbekanntes Wesen
Beiträge: 4.605



Profil anzeigen
« Antworten #7 am: 20.Dezember.2011, 22:28:54 »

im endeffekt kommt vermutlich eh alles anderes ^^
Gespeichert
Akima
Bewohner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Wesen & Alter: Chinesische Kaiserlung
Beiträge: 229


Die Ruhe selbst


Profil anzeigen
« Antworten #8 am: 20.Dezember.2011, 23:19:19 »

Azrael;
Ehrlich gesagt könnte ich dir auf diese Fragen antworten geben.
Die Frage ist eher ob du sie auch verstehen würdest.

Ob die Fragen für "Euch" Schlüssig oder Glaubwürdig sind, also der Wahrheit entsprechen würden, wäre wiederum eine andere Sache.
Ohne eingebildet zu klingen, jeder von euch wird wenn er "Alt" genug ist, im Seelischen Sinne - genug Leben hinter sich hat, wird er/sie eine Antwort finden, die für ihn/ihr selbst Sinn macht.

Zitat
Ich weiß ja nicht, was ihr dazu sagt - aber könnte es der Umwelt helfen, wenn es mehr Otherkin unter den Menschen gibt?

Nein.
Ich bin jetzt seid mittlerweile?....
20 Jahren ca. in diesen Kreisen unterwegs.
Kin, Menschen, etc.
Ich weiß wie Menschen auf die Dinge reagieren, die sie nicht verstehen.
Ich weiß wie manche Kin auf ihr Menschliches Umfeld reagieren.
Hass, Korruption, Neid, und andere Dinge.

Es gibt auch ausnahmen.
Kin die sich selbst jetzt zwar Seelisch als nicht Menschlichen sehen, aber dennoch wissen, dass sie jetzt Menschlich sind (Physisch).
Somit gehören wir zur Rasse Mensch, ob es uns passt oder nicht.
Menschen zu hassen, würde zur folge haben, dass man sich selbst hasst.
Projektion des Selbsthasses auf andere.

Würden jetzt z.B. viele Kin reinkarnieren... gehen wir sogar nochmal soweit und sagen, sie sind wie ich, dass sie sich an all ihre Leben erinnern können und von Kind auf an, im vollen Bewusstsein sind, was sie waren, was sie sein werden, und welche Aufgabe sie hier haben.
Denkst du wirklich sie würden überhaupt noch einem Menschen vertrauen?
Die wenigsten.

Viele würden sogar interne Gruppierungen bilden, und ich bin sogar der Meinung, wenn sie genug sind, würden die Einen oder Anderen liebend gern gegen die Menschheit vorgehen.
Elitäres verhalten gibt es zu genüge unter Kin, genau wie unter Menschen.

Zitat
Könnten diese Wesen, wenn sie vermehrt inkarniert werden, zusammen verhindern, dass die Menschen innerlich vereisen und nur noch das Oberflächliche sehen?

Immernoch Reinkarnation, (Wiedergeburt) Inkarnation ist das Leben selbst, die Geburt.
Wenn du von Otherkin sprichst, ist es die Wiedergeburt, nicht die Geburt.

Und zu deiner Frage nein.
Es würde eher dazu führen, dass sich noch mehr Elitäre Fronten entwickeln.
Die Menschheit im Menschlichen Sinne würde sehr schnell zu einer Minderheit werden und ggf. wenn es genug wären, würden sogar Glaubenskriege ausbrechen (Was du selbst jetzt schon unter Menschen hast).
Schau dir manche Kin an.
Sie hassen die Menschheit abgrundtief, denkst du solche Kin würden Hand in Hand mit ihren Mitmenschen spazieren gehen?
Garantiert nicht.

Haltet mich für verrückt, aber ich meine diese Dinge ernst und habe sie schon oft beobachtet.
Gespeichert
Findecàno
Bewohner
*****
Offline Offline

Beiträge: 447


Profil anzeigen
« Antworten #9 am: 21.Dezember.2011, 15:35:16 »

Für verrückt erkläre ich dich sicher nicht  Wink es klingt alles sehr schlüssig, was du schreibst und verzeih wegen Reinkarnation...mit Begriffen hab ich`s nicht so.

Zitat
Und zu deiner Frage nein.
Es würde eher dazu führen, dass sich noch mehr Elitäre Fronten entwickeln.
Die Menschheit im Menschlichen Sinne würde sehr schnell zu einer Minderheit werden und ggf. wenn es genug wären, würden sogar Glaubenskriege ausbrechen (Was du selbst jetzt schon unter Menschen hast).
Schau dir manche Kin an.
Sie hassen die Menschheit abgrundtief, denkst du solche Kin würden Hand in Hand mit ihren Mitmenschen spazieren gehen?
Garantiert nicht.
Hm...gut, dann hat sich meine Vermutung bestätigt. Ich bin schon etwas verwirrt, wenn manche Otherkin zwar andere Otherkin in ihr Herz schließen, aber dafür jeden Menschen, der vermutlich auch innerlich einer ist, hassen. In meinen Augen unverständlich, da nun wirklich nicht alle Menschen "schlimm" sind >.<  und wenn man ehrlich ist....auch unter den Otherkin gibt es Idioten.

Auf jeden Fall danke für die ausführlichen Antworten  Smiley
Gespeichert
Akima
Bewohner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Wesen & Alter: Chinesische Kaiserlung
Beiträge: 229


Die Ruhe selbst


Profil anzeigen
« Antworten #10 am: 22.Dezember.2011, 01:40:56 »

Findecàno, Liebes.
Worum es sich hier handelt ist ein interner Glaubenskrieg.
Welche ist die "Religion" - der beste "Glauben".
Viele Kin die Ich kenne, gehen nicht direkt gegen den Mensch an, sondern gegen das, an was Sie glauben.
Akzeptierst du den glauben, der selbst Elitären Kin, werden sie dich tolerieren.
Gehst du aber gegen ihren Glauben, werden sie zurück-beissen.

Ich für meinen Teil hasse sehr stark.
Und auch Menschen.
Sogar mich selbst.
Für Dinge die ich getan habe, und vielleicht noch tun werde.

Wobei ich sagen muss, dass es mir egal ist welche Rasse, es zählt für mich der Charakter.
Und der ist leider bei den meisten Menschen verkommen.

Es gibt keine Handvoll Menschen, die mir sehr ans Herz gewachsen sind.
Aber das sind sehr wenige.
Von Kin ganz zu schweigen, ich finde Kin sogar schlimmer und unausstehlicher wie Ungläubige Menschen.
Zumindest 80% der Otherkin die ich kenne. - (Wer sich angesprochen fühlt, hat selbst schuld)
Gespeichert
Findecàno
Bewohner
*****
Offline Offline

Beiträge: 447


Profil anzeigen
« Antworten #11 am: 22.Dezember.2011, 18:41:52 »

Hm...stimmt schon - jedes Wesen hat eine andere Einstellung/Glauben. Jedem Menschen/Kin sollte man trotzdem eine Chance geben, aber wenn die entgegen gestreckte Hand gleich wieder abgewiesen wird, kann ich ihnen auch nicht helfen.
Nun gut, in meinen Augen ist Hass keine Lösung. Aber das sieht jeder anders und Hass kommt schließlich nicht von alleine, es gibt dafür immer einen Grund.
Mir tun Wesen (und damit meine ich auch den Menschen) im Grunde leid, die meist nur das Kalte im Leben sehen und sich selbst dabei im Weg stehen, sich für die Schönheit und Wärme zu öffnen.  - aber da gibt es auch wieder Unterschiede, die aus der Tiefe der Seele verschiedener Wesen entspringen. Akzeptiert man die Art und Einstellung der Anderen einfach, anstatt an ihnen letztendlich nur die Fehler/Macken zu sehen, macht man sich damit sein eigenes Leben leichter und wer weiß...vielleicht versteht man den Anderen dann auch irgendwann.  Wink
Gespeichert
Menevoreth
Neuankömmling
****
Offline Offline

Geschlecht: Weiblich
Wesen & Alter: Gargoyle
Beiträge: 11



Profil anzeigen
« Antworten #12 am: 23.Dezember.2011, 18:46:11 »

Zitat
Akzeptiert man die Art und Einstellung der Anderen einfach, anstatt an ihnen letztendlich nur die Fehler/Macken zu sehen, macht man sich damit sein eigenes Leben leichter und wer weiß...vielleicht versteht man den Anderen dann auch irgendwann.

Macken können etwas sehr schönes sein. Sie gehören genauso dazu wie die Fehler und können durchaus sympathisch sein. Schlimm ist es nur, wenn das Gegenüber erwartet, dass man genau das gleich mag und denkt - und somit kein Verständnis für das Gegenüber aufkommen kann. Da spielt es keine Rolle, ob der andere ein kin ist oder nicht.
Gespeichert

Rlohdaen
Bewohner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Wesen & Alter: Grey (>5000) / Drache (>50000)
Beiträge: 133



Profil anzeigen
« Antworten #13 am: 12.März.2012, 22:49:24 »

Eigentlich haben wir hier 3 Themen - Anzahl // Sympathie/Antipathie // Was ist gut für diesen Planeten.


Zunächsteinmal ist es sicherlich sinnvoll, sich mal die Weltbevölkerungskurve anzuschauen: in den letzten 500 Jahren hat sich die Weltbevölkerung mehr als ver-10-facht. - In den letzten 2700 Jahren sogar ver-100-facht! Daraus leite ich mal ab, daß das nicht alles nur "100%-ige" Menschen sind, irgendwoher müssen diese Seelen doch kommen. Da gibt es sicherlich etliche Quellen - sehr verschiedener Qualität. Folglich dürfte der Otherkin-Anteil in der Bevölkerung deutlich über 50% liegen. Die meisten wissen blos nicht, was sie sind. - Und wollen es vermutlich auch nicht wissen.

Ich denke, die "Qualität" der Individuen ist bei den nicht-Kins schlicht weniger gestreut als bei den Kins. Es gibt solche und solche. Von daher würde ich nicht über die Eigenschaften von Kins diskutieren wollen. Sinnvoller wäre da eine Betrachtung der dahinter stehenden Spezies. Allerdings: wer sich erinnert, muß ein gewisses "Mindestniveau" haben, so daß ihm seine Erinnerungen nicht "das Hirn zerschmelzen". Ich habe Erinnerungsfragmente von solchen und solchen Inkarnationen - bei manchen habe ich keine Probleme mit der Energie, bei manchen durchaus schon.

Es wäre sicherlich gut, wenn das Bewußtsein bezüglich Reinkarnation und der zugrunde liegenden Konzepte allgemein akzeptiert wäre (größerer Anteil bewußter Otherkin): wo soll man inkarnieren oder unter welchen Umständen, wenn die Biosphäre der Erde ruiniert wird? Nicht jeder hat die Affinität zum freien Raum um sich einen anderen Planeten zu suchen. Und Karma: die Probleme, die Du jetzt durchlebst, hast Du am Hut bis Du sie gelöst/gelernt hast - ob in 5 Minuten oder 5000 Jahren.

Gespeichert

I prefer to fly on my own wings.
Dragon-in-sight
Bewohner
*****
Offline Offline

Wesen & Alter: Drache
Beiträge: 458



Profil anzeigen
« Antworten #14 am: 26.August.2012, 11:33:28 »

Ich denke die Frage ist Falsch gestellt. Denn otherkin werden nicht geschickt. Sie inkanieren einfach wie jede andere Seele auch. Und wenn man bedenkt, das es sogar der normalfall ist das Seelen diverse unterschiedliche inkarnationen durchlaufen, so ist der otherkin anteil ohne hin recht hoch in dier welt. Der grund warum wir dennoch als exoten erscheinen ist meist darin begründet, das
a.) Auf diesem Planeten noch zig andere Lebensformen, so das wir meist nur von jenen höhren die als Menschen inkaniert sind. B.)
sind nicht alle Kin die als Menschen inkaniert sind auch erwacht, so das es vermutlich noch eine Große anzahl an schläfern gibt. Und c.) Sind einige Spezies troz ihrer andersartigkeit dem Menschen meist ähnlicher als andere, so das eine andersartigkeit meist wenig auffällt oder als Menschliche eigenschaft wegrationalisiert werden könnte. Elfen z.b. Sind als Humanoiden fast zu 90% mit der Menschlichen Pysionomie Identisch. Also werden sie wohl nicht oft das Gefühl haben im Falschen Körper zu stecken.

Die Frage sollte also ehr lauten, ob es gut wäre das mehr der bereits existierenden Kin erwachen, und sich ihres wahren wesens bewusst werden. Diese Frage ist wohl schwer zu beantworten. Generell könnte dieser Welt ein wenig mehr bewusstheit über sich selbst und die natur der wirklichkeit nicht schaden. Anderseits stellt sich die frage ob die Menscheit für solche erkenntnisse im großen Stiel schon bereit wäre. Irgendwann vieleicht in ein Paar hundert Jahren könnten sie es vieleicht verdauen. Aber heute sind sie noch zu sehr mit sich selbst beschäftigt um für höhere selbsterkenntniss offen zu sein.
Gespeichert

Gerechtigkeit so sie nicht von Güte geleitet ist, ist nicht mehr als eine Facette der Tyranei
Rlohdaen
Bewohner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Wesen & Alter: Grey (>5000) / Drache (>50000)
Beiträge: 133



Profil anzeigen
« Antworten #15 am: 26.August.2012, 12:13:54 »

@ Dragon-in-sight:

Ich denke, daß die Menschheit durchaus für etwas mehr Bewußtheit bereit ist, nur: durch die Massenmedien wird der Eindruck erweckt, dem sei nicht so. Denke doch mal an 9/11: über 90% der Bevölkerung ist sich der Tatsache bewußt, daß da "etwas faul ist" - und fühlt sich einsam in der Welt, in der doch offenbar (->Massenmedien) die meisten die offizielle Version glauben. Hier stimmt einfach nicht die dargestellte Realität mit der tatsächlichen überein. Als bei mir 1986 der Graue durchkam, habe ich auch erstmal Angst gehabt, darüber zu sprechen, mich wie ein Freak gefühlt. Schließlich habe ich mich überwunden und angefangen nach Informationen zu suchen. Keiner weiß, wieviele Kins da draußen nur den Menschen spielen um zu übertünchen wie "durchgeknallt" sie eigentlich sind. Ich schätze, daß, wenn man auch die nicht Erwachten mitzählt, die Kins die Mehrheit der Bevölkerung bilden.
Sogesehen wäre mehr Öffentlichkeitsarbeit sinnvoll - aber sicherlich auch schwierig, und würde auch einige Planung erfordern. Die Akzeptanz der Öffenlichkeit erfordert "Harte Beweise" - da sollte die Stoßrichtung in Richtung auf Reinkarnation zielen - und so ganz nebenbei kann man dann auch darauf hinweisen, daß es ja dabei auch Geschlechts- und SpeziesWechsel dabei gibt. Die "Harten Beweise" könnten in der Form von verifizierten Beschreibungen historischer Ereignisse vorgelegt werden - oder in der Form von Erfindungen, die "nicht von hier" sind - oder reaktivierter PK.
Abgesehen davon wäre (theoretisch) der Erstkontakt auch in dieser Richtung ein katalytisches Ereignis.
Gespeichert

I prefer to fly on my own wings.
Dragon-in-sight
Bewohner
*****
Offline Offline

Wesen & Alter: Drache
Beiträge: 458



Profil anzeigen
« Antworten #16 am: 29.August.2012, 11:49:21 »

@Rlohdaen:

Zitat
Ich denke, daß die Menschheit durchaus für etwas mehr Bewußtheit bereit ist, nur: durch die Massenmedien wird der Eindruck erweckt, dem sei nicht so.

Die Massenmedien sind auch nur deswegen so erfolgreich, weil die dinge bei den Leuten ansprechen die sie unterbewusst antreiben. Jemand der sich nach sicherheit sehnt wird viel leichter einen Polizeistaat akzeptieren als jemand der ein soches bedürfniss vieleicht nicht hätte. Diese Form der manipulation beruht immer auf wechselwirkung.

Aber es sind nichgt nur die Mainstream Medien die Propaganda sähen. Auch viele selbst ernannte Truther arbeiten sehr Manipulativ und nutzen ihre Alternativen Medien zur verbreitung evangelikaler oder rechtsradikaler Parolen. Neulich sah ich ein infokrieger video auf youtube wo es um ein mögliches beben im bereich der Newmadrid Fault bei Menphis ging. zuerst wurde hier ein Appokalyptisches Katastrophen Szenario aufgebaut um den Menschen Angst zu machen, und am ende hieß es dann das dies nur dadurch abgewendet werden könne sich zu Jesus zu bekennen.

Zitat
Sogesehen wäre mehr Öffentlichkeitsarbeit sinnvoll - aber sicherlich auch schwierig, und würde auch einige Planung erfordern.

Glaub mir öffentlichkeit ist wirklich das lezte was wir gerade in bezug auf uns brauchen können. Gerade wenn man sich über die macht der Medien bewusst ist, sollte man wissen das verfünftige argumente in dieser Welt gar nichts bewegen können. Sie erreichen vieleicht einige, aber die breite masse wird damit dennoch nicht umgehen können. Denn leztlich sind die meisten Menschen affektwesen die ehr aus einer Spontanen stimmung handeln alsdenn zu denken. Selbst wenn sie uns ernst nehmen würden, würde man uns dennoch mit ablehnung begegnen. In einer Welt in der nicht mal Menschen andere Menschen akzeptieren können, weil sie eine andere Haut pigmentierung aufweisen, da würde man uns erst recht mit Feindseeligkeit begegnen. Wahrscheinlicher ist das das man uns in den Medien solange der lächerlich keit Preis geben wird bis jeglicher ansatz einer verfüntige kommunikation im kein erstickt wurde. Und was die alternative Szene betrifft. Nun was denkst du wohl wie Leute die an bösartige Reptoiden glauben, auf Leute wie uns reagieren würden? Die würden doch total ausrasten und uns mit Fackeln und Mistgabeln Jagen. (im übertragenden Sinne). Für Diese Leute sind wir Drachen immer noch die Bösen.

Bisher sind wir immer gut damit gefahren aus der öffentlichkeit herraus zu bleiben. Denn da wo einen niemand kennt hat man zumindest die Freiheit sich zu bewegen und zu handeln. Vieleicht wird die Welt eines Tages von uns erfahren aber nicht Heute.
Gespeichert

Gerechtigkeit so sie nicht von Güte geleitet ist, ist nicht mehr als eine Facette der Tyranei
Dreikun
Bewohner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Wesen & Alter: Drache... Menschliches alter 32 Drachen alter 5
Beiträge: 1.877


Ich vor gut 500 Jahren


Profil anzeigen WWW
« Antworten #17 am: 29.August.2012, 16:38:05 »

Naja wenn man etwas versteken will, dan vor aller augen...
Ich denke die meisten Menschn würde uns ehr für einen fall für den Pychater halten.
Denn wenn schon in ammi sendungen die Religion so großen einfluss hat, wa swürde dann passieren wenn man dise Menschn auf einmal mit uns konfrontiert? Ja Dragon-in-sight hat recht damit das sie uns mit Fakeln und mistgabeln jagen würden..
Ich bleibe liber auch ehr in hinter grund, sicht bar für jeden und doch unsichtbar...

(Naja ein Halsband ist wohl kaum unauffällig)
Aber bis jetzt hatte ich noch nie negative reaktionen erlebt...

Bei der sache mit dem Begen, gut hab das video nicht gesehen.
Aber ich finde es b.....t das die Amis wirklich denken das dass bekentnis zu irgenteiner X belibigen Religion,
Mutter Natur beinflussen könnte.... *Kopfschüttel*
Gespeichert

Ja Drachen gibt es, nur können die meisten Menschen sie nicht sehen!
Rlohdaen
Bewohner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Wesen & Alter: Grey (>5000) / Drache (>50000)
Beiträge: 133



Profil anzeigen
« Antworten #18 am: 29.August.2012, 22:10:40 »

Ich meinte mit "Öffentlichkeitsarbeit" nicht, daß einer oder mehrere Drachen sich als solche outen, sondern eher etwas subtileres. Die Thematik könnte man zBsp. bei Filmen wie "Harry Potter" oder "Star Trek" mit einweben. Damit etwas verfilmt wird, muß der Produzent nur Geld riechen - diesem Geruch läuft er dann hinter her. Richtig: Menschen sind in erster Linie Affektwesen. Das können wir auch nutzen - wenn wir es richtig anpacken. (Ich behaupte nicht, daß es einfach sei.) Ich halte es durchaus für realistisch, das Thema Reinkarnation in die Medien zu stupsen - dann finden sich plötzlich noch einige mehr, die "anders" sind - und jetzt noch keine Ahnung davon haben. Das Potential ist zweifellos da, aber die Leute müssen darüber stolpern, damit sie darüber nachdenken.
ZBsp. ist Raumfahrt durch StarTrek oder Magie durch Harry Potter als Thema - zumindest in der Literatur - hoffähig geworden. So furchtbar weit ist der Schritt zu Reinkarnation auch nicht mehr.

Mir ist schon klar, daß ich, sollte ich auf der Arbeit sagen, was ich bin, vielleicht meinen Job verliere. Dumme Bemerkungen mache ich trotzdem, und manchmal ergibt das auch Denkanstöße bei anderen.
Gespeichert

I prefer to fly on my own wings.
Azrael
Bewohner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Wesen & Alter: Gargoyle
Beiträge: 174


Roter Gargoyle


Profil anzeigen
« Antworten #19 am: 03.September.2012, 11:03:12 »

Ich denke die meisten Menschn würde uns ehr für einen fall für den Pychater halten.
Denn wenn schon in ammi sendungen die Religion so großen einfluss hat, wa swürde dann passieren wenn man dise Menschn auf einmal mit uns konfrontiert? Ja Dragon-in-sight hat recht damit das sie uns mit Fakeln und mistgabeln jagen würden..

Ich sehe diese Argumentation immer wieder quer durchs Fandom - sei es bei Furries, Otherkin, whatever.
Ich glaube hier wird der Fehler begangen sich einzubilden, dass wir *irgendjemanden* interessieren. Selbst wenn die Subkultur jeder kennen würde.. na und? Das kratzt kein Schwein. Wenn dem so wäre, dann würde es etliche andere Vereine und Subkulturen (die teils sogar tatsächlich eine Bedrohung für die Gesellschaft darstellen) schon lange nicht mehr geben.

Das einzige wozu wir uns für die breite Öffentlichkeit eignen ist in irgend einer unterbelichteten Fernsehsendung verrissen zu werden. Das bewirkt, dass sich ein paar Leute mit dem IQ eines Steins einmal mehr daheim auf ihrem Sofa der Illusion hingeben können, sie sein normal. Dann schalten sie weiter zu Barbara Salesch. So what?

Wir als Gesinnungsgruppe sind für die Gesellschaft *völlig* bedeutungslos - also bitte keinen Größenwahn und/oder Paranoia bekommen Wink
Gespeichert

Holieness is in right action and courage on behalf of those who cannot defend themselves - and goodness. What you decide to do every day makes you a good person - or not.
Seiten: [1] 2   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.20 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS