--- GEBURTSTAGE DEMNÄCHST: Kaja (36) | Draco flameus (36) | (46) | Macmoc (35) | Dragonfire (33) | Gashodur (38) | Prudent Dragon (35) | Auruliyuth (58) | Lukela (24) |
TheDragonworld Drachenburg Board
14.Juli.2024, 18:30:26 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
   Übersicht   Hilfe Suche JAVA CHATZUGANG Mitglieder Einloggen Registrieren  
Seiten: [1]   Nach unten
  Drucken  
Autor Thema: Was sagen Träume über uns aus?  (Gelesen 1679 mal)
Kaleido
Neuankömmling
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Wesen & Alter: Himmelsdrache
Beiträge: 14



Profil anzeigen
« am: 11.September.2023, 00:58:41 »

Wie lange wollte ich schon was hier in diesem Thema schreiben, bestimmt schon mindestens ein Jahr. Nie fand ich wirklich Zeit oder habe es auf den nächsten Tag aufgeschoben, meistens war ich kurz on bevor ich den PC herunter gefahren und zu Bett gegangen bin. Allerdings ist das immer seltener geworden, weil irgendwas zu tun gab es immer. Wenn ich nicht dienstlich quer durch die Republik am hetzen war, waren es die normalen harmlosen Dinge im Alltag die ihre Fesseln immer enger um meine Gelenke legten. Wenn man fast sein ganzes Leben nach der Uhr richtet und alles auf maximale Efiziens trimmt um das meiste aus seiner noch Vorhandenen Zeit zu machen, vergisst man irgendwann wer man eigentlich ist.

Also um mal auf das eigentliche Thema zurück zu kommen: Otherkin bzw. Dragonkin. Ob ich jetzt unter die genaue Definition der Begriffe falle, weiß ich nicht.

Allerdings was ich weiß: Die Obsession für Drachen, sie war soweit ich mich zurück entsinne immer Präsent. Sei es einfache Geschichten mit Drachen zur Kindergartenzeit oder später Filme/Serien wie American Dragon oder Drachenzähmen leicht gemacht. Man hat sich damals als Kind oder Jugendlicher nicht wirklich Gedanken zu gemacht. Drachen waren halt einfach da, sie konnten fliegen, manche Feuer speien oder hatten andere herausragende Fähigkeiten. Drachen waren einfach toll, mehr Gedanken hab ich mir dazu nie wirklich gemacht. Das einzig erwähnenswerte war der ein oder andere luzide Traum als Drache. Die Sache war aber auch die in meiner Kinder und Jugendzeit gab es wiederum viel Ablenkung von diesem Thema, geschuldet war das dadurch das meine Familie in der Schaustellerrei tätig war. Der Tag war also schon damals von morgens bis Abends durchgeplant. Nach der Schule ging es meist zum Hauptbahnhof und dann mit dem Zug weiter zum derzeitigen Kirmesplatz. Während der Zugfahrt oder später im Wohnwagen wurden die Hausaufgaben gemacht, anschließend die Fahrgeschäfte geöffnet oder es wurde Auf bzw. Abgebaut und transportiert.
Das System hat sich bis in die ersten eineinhalb Jahre meiner Lokführerlehre gezogen. Es war nicht unbedingt auszehrend oder anstrengend. Man war es irgendwie gewohnt, ich wusste wo mein Platz war und wo ich hingehöre und was mein Zweck war.

Und dann kam Corona....

Wegen kostspieligen Moderniesierungsarbeiten in der vorigen Saison waren schnell die Ersparnisse aufgebraucht. Und es wurde beschlossen auch wegen fortschreitenden Alter meiner Eltern das Geschäft aufzugeben. Es war schon ein ziemlicher Schlag, aber das weit aus schlimmere für mich kam erst nach ein paar Wochen. Ich ging ganz normal zur Ausbildungsstätte oder zur Berufsschule was meistens 8 bis 9 Stunden von meinem Tag in Anspruch nahm. Und der Rest war einfach Leerlauf, ich wusste zu deutsch nicht wirklich was ich mit mir anfangen sollte, mir fehlte die Auslastung in erster Linie. Aber auf zweitem Blick wurde mir klar das ich wie ein NPC durch mein bisheriges Leben rannte. Ich wusste nie wirklich was oder wer ich war, was mir wirklich Spaß machte. Aber auch eben in dieser Zeit fing es mit den luziden Träumen richtig intensiv an, ich führte zusätzlich mehrere Traumtagebücher und wusste nicht wirklich wie ich das deuten konnte. Es war immer das ein und selbe von der Kernhandlung her. Im Traum war ich ein hellblauer Drache, ich konnte mich als ihn bewegen, ich konnte Körperteile fühlen die an sich nicht existent waren wie Schweif oder Flügel. Ich hatte auch im Traum "Erschöpfungserscheinungen" wenn ich versuchte zu fliegen, mir ist es wirklich spürbar schwergefallen vom Boden abzuheben.
Zunächst dachte ich einfach nur ich hätte einen amtlich an der Waffel. Ich verriet es auch nie jemanden und trug dieses Geheimnis immer mit mir rum.
Zwischenzeitlich hab ich auch das Furry Fandom für mich entdeckt und dort etwas Fuß gefasst. Das Charakterdesign meiner Sona "Kaleido" bezieht sich nahezu einhundertprozentig auf meine Wahrnehmungen aus den luziden Träumen.
Nach einiger Zeit sah ich auf Youtube ein Video von einer Dame die sich als Wolf sieht, bzw. davon ausgeht das sie eine tierische Seele besitzt. So bin ich das erste mal mit dem Thema Otherkin in Berührung gekommen. Ich stellte mir auch zunächst die Frage ob ich da gewisse Paralelitäten zu meinen Erlebnissen ziehen konnte. Ich war allerdings nie jemand der viel mit Spirualität oder Seelenzeugs am Hut hatte und eher jemand der rational Gedacht hatte. Aber diese Träume ließen mich nicht los, es gab Tage da bin ich der Nacht hinterhergejagt, einfach nur um in diese gar magische Welt einzutauchen. Es war einfach unbeschreiblich schön. Selbst heutzutage hab ich gelegentlich noch das Glück in diese Welt einzutauchen, in die Welt von Kaleido.
Die Frage allerdings bleibt immer noch bestehen, was sagen diese Träume aus? Was sagen sie über mich aus? Stellen die Träume irgendein unerfüllbares Verlangen dar?
Ich weiß es nicht, aber vielleicht komme ich irgendwann dahinter.

Nun denn, das war mal so ein kleiner Einblick in meine Geschichte.

Ich freu mich auf euer Feedback ^=^


Kaleido

Gespeichert
Gashodur
Neuankömmling
****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Beiträge: 29



Profil anzeigen
« Antworten #1 am: 11.September.2023, 21:03:10 »

Grüße,

Ich kann nur meine Meinung dazu sagen... ja?

Wenn du Träume als Drache hast, kann das sein, das es dein Erwachen ist. Ich empfehle dir dazu, dir mal etwas deiner "Leerlauf Zeit" herauszunehmen, und auch die sehr alten Beiträge in dieser Drachenburg / Forum zu lesen. Dort gibt es oft Parallelen zwischen Träumen und dem "Ich Bewustsein".

Vielleicht sind es Erinnerrungen vergangener Zeiten, die sich jetzt bemerkbar machen, weil du jetzt ... in einer Form ... zur Ruhe kommst. Du hattest ja beschrieben, das du in den jüngeren Jahren sehr viel Unterwegs warst, und der Alltag scheinbar (wohl auch die Ferien) zumindest in einem Rahmen strukturiert war mit den vielen Reisen der Eltern wo du natürlich mit musstest.

Da ja wegen Corona / dem Alter der Eltern dieser Faktor nun wegfällt, und du viel Zeit hast... ist es vielleicht so, das diese Erinnerungen an vergangene Zeiten jetzt wieder zurück kommen, es kann (basierend auf dem, was ich hier so aufgeschnappt habe) durchaus sein, das es bald konkreter wird, und du mehr erkennst, wer du wirklich bist.

Als ich 2018 mein Erwachen hatte (wobei ich Heute immer noch auf der Suche bin, nach Antworten), habe ich auch erst die Furry Community gefunden - sei dort aber vorsichtig. Ich hab die Erfahrung in dem Forum, wo du eventuell bist, gemacht, das sie Leute, die sich wirklich als so ein Wesen sehen... gerne mal schief anschauen. Nicht alle sind so, aber auch dort habe ich viel gelesen und so weiter, und so weiter.

Ich habe gerade erst neulich eine Frau auf Youtube gefunden, wenn du eingibst "Drachen Erwachen"... aber sie redet eher von Energieformen.

Generell gibt es scheinbar viele "Optionen". Die Otherkin, also die Seele von Tierwesen (das können auch Wölfe sein, ich weis schon welches Video da gemeint ist) im Menschlichen Körper ist eine Sache, bei meinen Recherchen bin ich aber auch auf eine Gruppe gestoßen, deren Aussage es ist, das prinzipiell "Jeder/Jede" einen Drachen hat, der über diese Person wacht, und durch Meditation kann es möglich sein,
ihn zu sehen, und mit ihm oder ihr Kontakt auf zu nehmen.

Es ist also alles nicht so einfach, aber das ist in etwa das, was ich in den langen Recherchen herausfand.

Tatsächlich kann ich leider weder meine Träume steuern, noch habe oft Träume über Drachen. Ich habe ganz extrem selten Träume über Drachen, aber ich kann mich noch sehr gut an einen vor mehreren Jahren erinnern, wo "ich..." in die Welt eines VN Spiels (Das unter Drachen-fans sehr bekannt ist) eintauchen konnte, ich war dann dort, nur kurz... und musste später wieder nach Hause, und kam durch eine art Portal wieder an einem mir vertrauten (aber einige km weg von Zuhause) Ort wieder in "dieser" Welt raus, und fühlte eine sehr sehr tiefe Traurigkeit.

Mein Leben "dreht sich um Elektronik", mit 37, wo andere Familie haben, arbeite ich an meinem Vermächtnis... ich will etwas hinterlassen, Schaltungen... geniale Schaltungen (keine Weltneuheiten, aber
Bastlerlösungen die clever und gut sind). Ich habe Wochen, da träume ich kaum was, und Wochen, da habe ich täglich Träume, manchmal sogar mehrere pro Nacht... fast immer haben sie irgendwas mit Elektronik zu tun und so...

Ich denke Träume sind auch was im Leben ist, und wenn bei dir diese Drachenträume anfangen, könnte es vielleicht ein Erwachen sein.
Gespeichert
Draco flameus
Bewohner
*****
Offline Offline

Geschlecht: Männlich
Wesen & Alter: Urgestein
Beiträge: 297



Profil anzeigen WWW
« Antworten #2 am: 14.November.2023, 22:29:41 »

Ich würde vorschlagen, auf jeden Fall so weit es geht an diesen Träumen festzuhalten, oder zumindest, wenn nichts weiter bleibt, an den Erinnerungen jener. Was du erlebt hast klingt so schön, wie es außerordentlich ist. Ich beneide dich geradewegs darum! Und diese Art Glück wird wohl den meisten verwehrt bleiben.

Ich wünschte, ich könnte etwas zur Bedeutung sagen, aber dazu fehlt mir schlicht der Horizont. Luzides Träumen wird oft im Kontext mit Otherkin erwähnt, wie auch mein Vorredner festgestellt hat, also vermute ich da eine Korrelation.

P.S.: Achja, ich warte seit Monaten auf einen Moment, mir die zwei Beiträge hier durchzulesen und darauf zu antworten. Ich fühle mit deinem allerersten Absatz, Kaleido.
« Letzte Änderung: 14.November.2023, 22:31:14 von Draco flameus » Gespeichert

geb.: 22. Juli 2005, 17:29:30 MEZ.
Seiten: [1]   Nach oben
  Drucken  
 
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.20 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS