--- GEBURTSTAGE HEUTE: Lord Sengier (47) | CyanBlutgeissel (43) | --- GEBURTSTAGE DEMNÄCHST: Dravere Silvanus (35) | Adrixan (32) | (28) | dragonqueen (29) | Aurikel (29) | Paipa (36) | Drago (32) | Hitomi (25) | XMagicX (23) | LaLuna (32) |
TheDragonworld Drachenburg Board
14.April.2021, 15:40:45 *
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
 
  Übersicht Hilfe Suche JAVA CHATZUGANG Mitglieder Einloggen Registrieren  
  Beiträge anzeigen
Seiten: [1] 2 3 ... 109
1  Atelier der Bewohner / Geschichten und mehr / Re: Die Kraft des Schicksals:Eine neue Welt am: 26.Dezember.2014, 02:39:20
"Gott......UND König?"
"Oh, naja, er übernimmt keine administrativen Pflichten, aber er ist die Oberste Instanz" erkläre der Zwerg beiläufig.
Friedrich wand sich zu Somnia die neben ihm döste.
"Meinst du er ist ein gott-"
"Wie ihr Fried?, ja, ja das ist er. Auch wenn seine Aura wohl kaum so grell strahlt wie eure."
Friedrich starrte Bard schockiert an. Somnia war eingenickt.In letzter Zeit wurde er oft auf den ersten blick entlarvt, lag das am Deo?
"Fried, ich bin ein Geistlicher, auch wenn ich nichts über euch weiß, so erkenne ich doch einen Gott wenn ich ihn sehe."
"Aha....und wie verfahren wir nun mit dieser Angelegenheit?"
"Ich halte meinen Mund, es ist schließlich nicht meine Sache. Aber belügt mich nicht.Also, Zeitreise, ja?"
"Och, ja. So ähnlich. Um die Menschheit zu retten hat und son Typ, der Herr der Wölfe, oder so, dazu überredet mal kurz aus der Realität aus zu treten. Vor ein paar Stunden hat sich ein Portal zurück geöffnet und..naja, wir sind durch gegangen."
Bard hatte einen kurzen Aussetzer und fing dann in beunruhigender Weise an zu altern, während er Friedrich perplex ,mit einer spur spastischer Lähmung, anstarrte.
Wieder kam Somnias Hand zum Einsatz. Friedrich verpasste Bard mit der schlaffen Hand der Schlafenden eine Ohrfeige. Dieser kam langsam wieder zu sich.
"Der Herr der Wölfe? Aus der Realität?.... Oh man, ich glaub ich hätte das lieber nich wissen wollen, das klingt kompliziert und gefährlich. Meinst du mit Herr der Wölfe etwa Isegrim?", Bard schien Kopfweh zu haben.
"Ja, genau der, hey sag mal, lebt der immernoch? es scheint ja nix gebracht zu haben dass ich gegangen bin."
2  Atelier der Bewohner / Geschichten und mehr / Re: Die Kraft des Schicksals:Eine neue Welt am: 26.Dezember.2014, 02:18:26
"Halt endlich deine Fresse Gidric! Wir haben keinen Grund diesen...Leuten zu trauen, also hör auf hier zu schwatzen,als wären wir hier bei einem deiner dämlichen Kaffeekränzchen!" schnauzte der Boss-zwerg ihn an.
" Aber Chef, auch wenn sie dir die Fresse poliert hat, haben wir hier doch bloß einen jungen Mann und eine fürs Wetter, sehr leicht bekleidete Dame. Zwei Reisende die für diese Witterung schlecht ausgestattet sind und mit zwielichtigen Erklärungen aufwarten, riechen doch geradezu nach Gefahr. nach Abenteuer. Und wann wäre eine junge Zwergentruppe auf Bewährung je einem Abenteuer aus dem Weg gegangen? Selbst wenn es nur arme Wanderer sind, so sehe ich keinen Grund sie nicht willkommen zu heißen, wie siehst du dass?"
Fried beobachtete den Zwerg während er sprach. er war schmächtiger als die andren, sein Bart schien gepflegter und in seinen Augen lag ein heller Glanz. Der Anführer der Zwerge hüllte sich in Schweigen und machte einen Ausdruck höchster Anstrengung, vermutlich tat ihm aber nur der Kiefer weh.
"Also schön, Bard, du hast mich überzeugt. Fried und Somnia, wir möchten euch heute Abend als unsre Gäste willkommen heißen....", sagte er etwas mürrisch, worauf hin sich die Zwerge daran machten ihr Lager aufzubauen. Fried und Somnia Setzen sich auf einen der Baumstämme die die Zwerge in die nähe des Feuer gerollt hatten, als Sitzbänke. Somnia lehnte ihren Kopf an Friedrich Schulter.
"Ich will nich mehr. Du packst mich, weißt du dass? Im Moment will ich mir nur zusammenrollen udn von einer besseren Welt, ohne dich, träumen" flüsterte sie melancholisch. Friedrich strick seiner armen kleinen Begleiteren sanft über den Kopf.
Der Zwerg, den der Chef Bard genannt hatte gesellte sich schon bald zu ihnen. Er schien keine große Hilfe beim Aufbau des Lagers zu sein, weshalb er wohl momentan Freizeit hatte.
"Entschuldigt bitte unsern Anführer, er denkt manchmal in Schleifen, die er nur schwer durchbrechen kann. ich bin Bard, der Chronist, Berater und  geistliche unserer Truppe", der Zwerge schenkte ihnen ein lächeln. Somnia starrte ihn völlig unbeteiligt an, für heute hatte würde die Realität wohl auf ihre Anteilnahme verzichten Müssen.
"Ich bin Friedrich und das ist Somnia, wie schon erwähnt", sagte unser Gott und reichte Bard die Hand, die dieser nur Verständnislos anstarrte.
"Sag mir jetzt nicht, das die Gesellschaft in den paar Hundert Jahren den Handschlag verlernt hat!"
"HUH!? AH, äh, nein, tut mir leid. Gehört haben wir davon, aber wir sind noch neu hier draußen und hatten noch nicht oft Kontakt mit Menschen. Wir Zwerge, pflegen stattdessen unsre Waffen, oder Werkzeuge aneinander zu Schlagen", lächelt der Zwerg erklärend
"Oh, achso, moment", Friedrich kramte ins einer Tasche und zog ein Kleines elegantes Klappmesser hervor, dass er nach Somnias Meinung, vorher noch nicht gehabt hatte. Der Griff hatte Einlagen aus schwarzen Holzstreifen und eine etwa 12 Zentimeter lange Klinge. Mit dem Daumen Klappte er das glänze Messer auf und hielt es Bard entgegen. Dieser starrte das Messer fasziniert an, als hätte er noch nie Edelstahl gesehen. Nach kurzem kramen entnahm er seinem beutel einen silbernen Federkiel und tippte das Messer damit an. Damit hatten sie sich auf zwergisch begrüßt udn bemerkten erst jetzt, dass die andren Zwerge kurz stehen geblieben waren. Ob nun, weil sie dachten Friedrich bedrohe ihren Freund, oder weil sie noch nie geshen hatten, dass sich ein Mensch auf zwergisch begrüßt, blieb ein Rätsel.
Friedrich beugte sich zu Bard runter, " Sag mal, als du meintes ihr währet noch nicht lange draußen...?"
" Oh ja, natürlich könnt ihr es nicht wissen, wenn ihr noch vor den Erscheinen losgereist seid. Wir, also unser Trupp, sind reisende Zwerge vom Brocken im Harz. Wie alle Zwerge,pflegen wir im Harz, in unserer Jugend auf Wanderschaft zu gehen, immer in einer Gruppe aus 7 Leuten. Das tun wir um Erfahrung in der Welt zu sammeln. Wir sind eine Abenteurer-Gruppe, was bedeutet das wir Vorwiegenden aus angehenden Kriegern bestehen. Wir reisen in die Welt un echt Erfahrungen zu sammeln, weshalb wir die verschiedensten Söldneraufträge annehmen, um dann wenn wir uns nach 21 Jahren in der Welt bewiesen und überlebt haben, wieder nachhause zurück zu kehren, oder uns Außerhalb unserer Heimat zu verdingen." Friedrich saß nickend neben ihm.
"Und ihr bleibt 21 Jahre in dieser Siebener-Gruppe zusammen?"
"Außer jemand stirbt, wechselt die Profession oder lässt sich vor der Zeit nieder, wir und Gond sehen das nicht so eng",sagte er lächelnd.
"Gond, ist das euer Anfüher?"
"Pff!", der Zwerg kicherte , " Nein, nein, das ist nicht unser Anführer", er rieb sich eine Träne aus dem Augenwinkel.
"Gond ist unser Gott und König unseres Volkes"
3  Taverne / Neues aus der Menschenwelt / Re: Sogenannter Assassine bei den Schulen gesichtet am: 09.Juli.2014, 02:17:47
Pfff! Badenwürttemberg:
Oh mein Gott! Ein mensch in einem Kostüm! Lauft! Lauft um euer Leben!
"Herr bürgermeister, wir müssen das Dorffest streichen! Es läuft ein Aassassine durch die Gemeinde!"
"reden sie doch keinen Unfug! Wir können es jetzt nicht mehr absagen! Denken sie an die Kosten, die Touristen!"
"merken sie sich meine Worte herr Bürgermeister, dass werden sie noch mal bereuen!"
Schlagzeilen-> Cosplayer versaut Dorffest, als er bei einem Doppelsprung vom Kirchenturm fiel und auf dem Dorfplatz aufschlug "

Ich hab an nem Nachmittag in St Wendel nen Typen in nachtwächter Verkleidung und Stählerner Hellebarde in den DM beim Bahnhof latschen sehen, der typ is nicht mal aufgefallen.
4  Taverne / Stammtisch / Re: Plauderwiese am: 18.Juni.2014, 05:41:55
Eigentlich darüber, was man tun würde, wenn man der Präsident derErde ist und eine Alien Invasion droht XD
Shadana will Superheldin werden, ich wüd die Erde als Geisel gegen die Aliens nehmen.
5  Taverne / Stammtisch / Re: Plauderwiese am: 17.Juni.2014, 21:20:16
Dann wirst du Süper Shädänü
6  Taverne / Stammtisch / Re: Unsere kleine Irrenanstalt am: 17.Juni.2014, 08:16:21
*shadana mit dem gartenschlauch nass mach*
Eindeutig du  Grin
7  Taverne / Stammtisch / Re: Plauderwiese am: 17.Juni.2014, 03:37:54
Hmm *sich das auch vorstell*
Doch! Mach das Shadana XD
8  Taverne / Stammtisch / Re: Plauderwiese am: 16.Juni.2014, 01:14:25
*seufz* ihr habt das falsch verstanden.
Die Aliens kommen und und ihr seid der MENSCHLICHE Herrscher der Erde XD Ihr müsst sie aufhalten
Also nochmal: ich nähme die Erde als Geisel
9  Taverne / Stammtisch / Re: Plauderwiese am: 15.Juni.2014, 05:52:05
Was würdet ihr bei einer ALien-Invasion machen,wenn ihr der Imperator der Erde wärt?
Als ich würde die Erde ja als Geisel nehmen :p
10  Atelier der Bewohner / Geschichten und mehr / Re: Die Kraft des Schicksals:Eine neue Welt am: 15.Juni.2014, 01:33:20
"Also schön, also schön", Fried wedelte mit den Händen.
"Wir sind -"
"Du Meine Güte, du kannst nichr vorhaben ihnen die Wahrheit zu sagen!" stöhnte Somnia. " Wenn du ihnen sagst ,dass du ein-"
"Zeitreisende. " beendete er seinen Satz. Somnias Kinnlade klappte runter. Ebenfalls die der Zwerge.
"Z-Zeitreisende?", fragte der Zwerg stocken.
"Jap, wir haben und vor etwa 700 Jahren...schlafen gelegt und sind hier kürzlich aufgeschlagen, wir wurden aus der Stadt gejagt und-"
"Du spricht von der Stätte der Ahnen!? ", fragte der Zwerg entgeistert. Was hatte er bloß? Das flüstern der Zwerge wusste zu berichten,dass bisher niemand, der die unsichtbare Barriere bezwungen hatte je zurückgekommen war.
Friedrich hatte genug Bücher gelesen um zu erahnen wer die Ahnen waren.
"Ja, die Stätte der Ahnen. Sag mal, wenn wir keine Menschen sind, was sind Menschen dann?", das alles in Wirklichkeit zu erleben und nicht nur in einem Buch zu lesen war klasse. Aber er hatte das ungute Gefühl, dass er sich die Mühe machen und herausfinden muss, was in den 6-700 Jahren außerhalb der Stadt passiert war.
"Menschen sind neben den Chimären, die einzigen direkten Nachfahren der Ahnen. Sie entstanden als die Ahnen ihre Stätten verließen und sich ihr Blut mit dem der Elfen mischte", sprang einer der Zwerge seinem geschockten Anführer zur Seite.
"Aus welcher Zeit kommt ihr nur, wenn ihr das nicht wisst?"setzte der Zwerg hinzu. Dieser Zwerg schien dem Prinzip der Zeitreise sehr viel aufgeschlossener gegenüber zu stehen, als der Anführer.
"Aha", machte Friedrich und Somnia sah ihn verständnislos an. Sie kam nicht mehr mit und hatte auch keinen Bock darauf. Sollte Friedrich ihr später alles erklären.
"Nun, es sieht so aus als wären wir, Somnia und Ich, Ahnen", sagte der Gott belustigt. Das wurde wirklich sehr Interessant.
Irgendetwas hatte die Menschen dazu gezwungen ihre Städte zu verlassen. Nur was? Sein Blick schweifte über sie langsam verstummenden Köpfe der Untoten. Vielleicht?
Einen raunen Ging durch die Reihen der Zwerge, die auch wieder untereinander tuschelten.
 Der Anführer der Zwerge räusperte sich, er miemte Selbstvertrauen und sprach wieder.
"Zeitreisende Ahnen also...wollt ihr nicht vielleicht doch lieber Trolle sein? vielleicht abgemagerte ganz mikrige haarlose Exemplare?", er sah Fried flehend an.
"Nein, ganz offensichtlich sind wir Ahnen.", der junge Mann nickte vehement, " Aber sag mal, du erwähntest vorhin Ur-Zombies? Was meintest du damit?"
Jetzt hatte er schonmal die Kontrolle des Gesprächs, dann würde er auch so viele Informationen wie möglich rausholen, bevor sich der Anführer wieder ganz fing.
Wieder war es der aufgeschlossene Zwerg der Antworte.
"Die alten Sagen Berichten von einem Fluch, mit dem sich die Ahnen beladen haben. Sie hätten mit ihrem schaffen die Götter verärgert, weshalb diese Legionen von Dämonen beschworen um die Ahnen für ihre Überheblichkeit zu Strafen. Das sind die Ur-Zombies. Alle Nachfahren der Ahnen tragen den Fluch in sich und jeder der von einem Zombie verletzt wird erleidet das Gleiche Schicksal. Östlich von Ronalds Streifen gibt es wenige, doch westlich von hier beginnt ihr Land. Dort leben so viele, das wir keinerlei Kenntnisse über das Land haben westlich des Streifens .", es floss nur so aus dem Zwerg heraus. Somnia vermutete das Friedrich unterbewusst nachhalf.
Tatsächlich! Eine Zombie Apokalypse! Geil!, waren die Gedanken des Gottes während er dem Zwerg lauschte.
Natürlich! Und die Überlebenden der Menschen haben sich mit den Rassen des Landes vermischt, die Bezeichnung Mensch aber behalten. Woher aber diese Chimären kamen und wer den Unsinn mit den Dämonen verzapfte hatte würde er noch herausfinden müssen. Aber bisher passte alles zusammen.

11  Taverne / Stammtisch / Re: Plauderwiese am: 14.Juni.2014, 23:28:02
es wird nur viel schlimmer riechen :3
12  Taverne / Stammtisch / Re: Plauderwiese am: 14.Juni.2014, 23:05:33
*Warmwasser abdreh und die Tür von außern verriegel* Strafe.
13  Taverne / Stammtisch / Re: Plauderwiese am: 14.Juni.2014, 22:42:41
Wenn dich das anmacht, is das nicht meine schuld.
*kopfschüttel, bewusstlose shadana mit decke abdeck udn drunter furz* Strafe.
14  Taverne / Stammtisch / Re: Plauderwiese am: 14.Juni.2014, 22:18:09
*shadana Zeh in die Nase Steck* STRAFE!
15  Taverne / Stammtisch / Re: Plauderwiese am: 14.Juni.2014, 21:54:28
*Shadana stinge füße ins gesicht halt* Strafe.
16  Taverne / Stammtisch / Re: Plauderwiese am: 14.Juni.2014, 20:49:50
Bearbeiten is unfair,wenns schon wer gesehen hat XD
17  Taverne / Stammtisch / Re: Plauderwiese am: 14.Juni.2014, 20:43:14
Wie viele Eier hast du denn darein geschlagen, dass du es Ei-see nennst :3
Ich trink nur früchte-tee
18  Taverne / Stammtisch / Re: Plauderwiese am: 14.Juni.2014, 19:55:12
*tee drink*  Wenn ich die Chriniken von ninavel durch hab, les ich die Karte der Welt^^
19  Taverne / Stammtisch / Re: Plauderwiese am: 14.Juni.2014, 19:41:34
ABer du bekommst nicht meine Keckse :3
20  Taverne / Stammtisch / Re: Plauderwiese am: 14.Juni.2014, 16:16:32
*kecks nehm* ich trinke keinen kaffee
Seiten: [1] 2 3 ... 109
Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.20 | SMF © 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS